Die Karl Meyer Gruppe. Das Morgen denken.

Fachgerechte Asbestdemontage und -entsorgung

Asbest galt lange Zeit als Wunderfaser, denn es isoliert hervorragend und brennt nicht. Heute ist bekannt, dass schon winzige Teile in der Lunge Krebs auslösen können. Nun gilt es, die Altlasten Stück für Stück zurückzubauen. Wir unterstützen Sie beim Rückbau, bzw. der Demontage asbesthaltiger Baustoffe, wie z. B. Dächern oder Bodenbelägen. Mit unserer Zulassung nach § 39 der Gefahrstoffverordnung dürfen wir Abbruch- oder Sanierungsarbeiten an oder in Anlagen, Bauten oder Fahrzeugen mit schwachgebundenen Asbestprodukten durchführen. In enger Zusammenarbeit und Abstimmung mit unseren Kunden, den Gutachtern und Behörden agieren wir nach den aktuellen Vorschriften.

TRGS 519 – Schutzvorrichtungen bei Arbeiten mit Asbest

Für den Umgang mit Asbest und bei der Asbestabfallentsorgung enthalten die Technischen Regeln für Gefahrstoffe (TRGS) besondere Schutzmaßnahmen, insbesondere die TRGS 519. Wir halten uns strikt an die darin eindeutig formulierten Verhaltensregeln: Die Baustelle wird deutlich von anderen Arbeitsbereichen abgegrenzt. Nur unsere Demontage- und Abrissexperten haben dort Zutritt. Sie arbeiten stets so, dass Asbestfasern nicht frei werden und sich kein Asbeststaub ausbreitet. Die nötigen Absauggeräte sind bei der Arbeit ebenso im Einsatz wie der vorgeschriebene Atemschutz und entsprechende Schutzkleidung. Unsere Mitarbeiter berücksichtigen die Hygienevorschriften und werden regelmäßig in der nötigen Sach- und Fachkunde geschult.

Dieses Bild zeigt ein Big Bag zur Sammlung von Asbest

Entsorgung von Asbestabfällen

Die Gesundheitsgefahren, die von Asbest ausgehen, sind heute eindeutig belegt. Entsprechend sensibel muss auch der Umgang bei der Entsorgung sein. Wir demontieren und entsorgen asbesthaltige Produkte fachgerecht und umweltverträglich nach TRGS 519 und verfügen über eine Zulassung nach §39 GefStoffV. Asbestabfälle zählen nicht zu den besonders überwachungsbedürftigen Abfällen oder zum Sondermüll. Deshalb können sie auf Hausmülldeponien entsorgt werden. Dort werden die in Big Bags verpackten Asbestabfälle durch anderes mineralisches Material, z. B. Bauschutt, verdeckt. So wird das Austreten von Fasern verhindert. Eine Gefahr für die Gesundheit geht so nicht mehr von den Abfällen aus.

Kontakt Karl Meyer Industrieservice
Karl Meyer Industrieservice GmbH
Stader Straße 55-63 · 21737 Wischhafen
Tel. +49 4770 801 233 · E-Mail industrieservice@karl-meyer.de

Hinweis: Die Kontaktaufnahme erfolgt per unverschlüsselter E-Mail an uns. Dabei handelt es sich um ein nicht sicheres Verfahren und wir empfehlen, uns keine personenbezogenen Daten zu übermitteln bzw. mit diesen sehr sparsam zu sein.