Die Karl Meyer Gruppe. Das Morgen denken.

Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft (m/w)

Aktiv für den Umweltschutz: Fachkräfte für Kreislauf- und Abfallwirtschaft stellen sicher, dass Abfälle gesammelt, sortiert und wiederaufbereitet werden. Sie befassen sich mit der umweltschonenden Beseitigung von Abfällen und mit dem Vertrieb von aufbereiteten bzw. wiederverwertbaren Stoffen, wie z. B. Glas und Papier. Darüber hinaus organisieren sie auch den Fahrzeugeinsatz der Müllabfuhr und optimieren die Touren. Sie kümmern sich auch darum, dass an Sammelstellen Container zur Mülltrennung aufgestellt und regelmäßig geleert werden.

In den Abfallwirtschaftszentren, Wertstoffhöfen und Recyclinganlagen steuern sie alle Abläufe bei der weiteren Abfallbehandlung und achten darauf, dass durch Müll und Abwässer keine Belastungen und Schäden für die Umwelt entstehen. Beispielsweise weisen sie Arbeitskräfte ein oder überwachen Maschinen und Anlagen, die den Müll sortieren, trennen oder verbrennen. Durch Augenschein oder Labortests stellen sie fest, welche Abfälle wiederverwertet werden können und welche entsorgt werden müssen.

Standorte

  • Hamburg

Zu den Schwerpunkten der Ausbildung gehören folgende Bereiche:

  • Annahme von Abfällen
  • Identifizierung, Untersuchung und Deklarierung von Abfällen
  • Disposition von Behältern, wie z. B. Glas-, Papiercontainer und Spezialfahrzeuge zur Sammlung oder Abholung von Abfällen
  • Bedienung, Überwachung und Reparatur von Abfallverwertungs-, -behandlungs- und -beseitigungsanlagen
  • Unter Berücksichtigung des Qualitätsmanagements fachbezogene Rechtsvorschriften, technische Regeln sowie Vorschriften der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes anwenden
  • Kunden beraten und informieren, z. B. über Abfalltrennung und Entsorgung

Diese Kenntnisse und Fähigkeiten sollten Sie mitbringen:

  • Mindestens einen guten Hauptschul- oder einen vergleichbaren Schulabschluss
  • Gute Noten in den Fächern Mathematik, Physik, Chemie und Deutsch
  • Freude am Umgang mit technischen Geräten, Maschinen und Anlagen
  • Interesse an chemischen Vorgängen
  • Gute Auffassungsgabe und logisches Denkvermögen
  • Kundenorientierung
  • Teamfähigkeit und Flexibilität
  • Offenheit gegenüber Neuerungen
  • Organisationsfähigkeit

Das sind Ihre Vorteile:

  • Intensive Betreuung
  • Arbeitskleidung inklusive Reinigung
  • Prüfungsvorbereitungskurse der Handwerkskammer
  • Unterstützung bei Zusatzqualifikationen neben der Ausbildung
  • Weiter- und Fortbildungen nach der Ausbildung möglich
  • 30 Urlaubstage

Ablauf der Ausbildung bei KARL MEYER:

Während Ihrer dreijährigen Ausbildung koordinieren Sie in unserem Sonderabfallzwischenlager in Hamburg die Ein- und Ausgänge der Abfallströme und gleichzeitig klassifizieren Sie die Abfälle und bereiten diese für den Weitertransport in die entsprechenden Entsorgungsanlagen vor. Abgerundet wird die Ausbildung durch die Berufsschule sowie durch in- und externe Schulungen.

Nach der Ausbildung:

Angesichts der heute anfallenden Abfallmengen und der darin enthaltenen problematischen Stoffe sieht sich auch die Abfallentsorgung und -verwertung mit ständigen Innovationen konfrontiert. Dies erfordert von den Berufstätigen in diesem Bereich eine ständige Weiterbildungsbereitschaft, um ihre Kenntnisse immer wieder auf den neuesten Stand zu bringen.
Nach erfolgreichem Abschluss können Sie sich in verschiedenen Bereichen spezialisieren, z. B. als Meister für Kreislauf- und Abfallwirtschaft und für Städtereinigung, Techniker für Abfalltechnik und für Umweltschutztechnik oder zum Technischen Umweltfachwirt.

Nächster Ausbildungsbeginn:

 

1. August 2019 in Hamburg

Dauer der Ausbildung:

3 Jahre
Bewerbungsschluss:30. November 2018

 

 

Bewerbungstipps

Ihr Ansprechpartner

Karl Meyer AG

Egon Burfeindt
Leiter Personalwesen

Stader Straße 55-63
21737 Wischhafen

Tel. +49 4770 801-510
Fax +49 4770 801-8510

E-Mail*: eburfeindt@karl-meyer.de

Weitere Hinweise zum datenschutzrechtlichen Umgang mit Ihren Bewerbungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

*Hinweis: Die Kontaktaufnahme erfolgt per unverschlüsselter E-Mail an uns. Dabei handelt es sich um ein nicht sicheres Verfahren und wir empfehlen, uns keine personenbezogenen Daten zu übermitteln bzw. mit diesen sehr sparsam zu sein.